Touristik Talk

Wasmitreisen - Das erste Reiseradio für Profis im Internet

Touristik Talk

Hintergrund, Klatsch und Service für Touristik-Profis

Reiseradio 120 – Show Me: Glanz und Glamour im Friedrichstadt-Palast / SAMO: Werfenwengs sanfte Mobilität / Ski Heil: Ein Museum für die Schnee-Bretter / Travel Charme: neues Bergresort in Werfenweng

Das Reiseradio meldet sich mitten aus dem Winter Wonderland Berlin, das heute am Sonntag noch ganz idyllisch und romantisch immer weißer wird, aber, weil keine faule Socke schippt, spätestens morgen im Berufsverkehr etliches von seinem Liebreiz verlieren dürfte.. Das ist in Werfenweng (www.werfenweng.eu) , wo ich gerade herkomme, natürlich ganz anders. Erstens gibt es dort im 900 Seelen Dorf nahe Salzburg in einem Sackgassen-Hochtal fast keinen Berufsverkehr, und zweitens ist es ja geradezu Tourismus-Konzept, das eigene Auto während des Aufenthaltes schön wegzusperren und die Angebote der SAMO, also der Sanften Mobilität des Ortes kostenlos zu genießen. Shuttle, Pferdekutsche und Langlaufski inklusive. Was sich hinter diesem ganzheitlichen Ganzjahresangebot verbirgt, erklärt uns nachher der Bürgermeister und Initiator Dr. Peter Brandauer.

Überhaupt ist Werfenweng ein Nabel dieser Reiseradio-Ausgabe 120. Da war letzte Woche einmal das neue Travel Charme Hotel Bergresort (www.travelcharme.com) Anlass für den Trip ins Salzburger Land. Für viele Hörer dürfte diese Hotelgruppe eher Synonym für hochwertiges Logieren an der Ostseeküste sein. Kein Wunder, denn in den ersten Jahren nach der Wende konnte die Gesellschaft der Treuhand über 20 der Muffelhotels des „Reisebüros der DDR“ abluchsen. Viele davon in absoluter Toplage, wenn auch dringend sanierungsbedürftig. Es wurde viel Geld hineingepumpt. Mit Erfolg. Die Travel Charme Hotels haben Spitzenwerte bei der Gästezufriedenheit. Nun will die Schweizer Muttergesellschaft raus aus der Regionalität und expandiert in andere Länder. Werfenweng ist, jetzt neueröffnet, das dritte österreichische Haus. Ganz in modernem Design und durch seine Größe der unbestrittene Platzhirsch am Ort. Über die weiteren Pläne der Gruppe sprach ich mit dem Travel Charme Geschäftsführer Thomas Haas.

Und weil ich nun schon mal vor Ort war, schaute ich als notorischer Nicht-Skifahrer auch gleich mal ins Salzburger Landes-Ski-Museum (www.skimuseum.at) hinein, das mitten im Dorf die Bretterl-Geschichte aufarbeitet. Sogar Großes wurde in Werfenweng entwickelt: Die Stahl-Kante am Ski, oh ja. Und es ist überdies der Beweis zu besichtigen, dass es mitnichten die Amis waren, die das Snowboard erfunden haben, sondern die Burschen aus der Region, schon hunderte Jahre zuvor. Diese und mehr Geschichten erfahren Sie gleich von Wolfgang Popp, der jeden Ski mit Namen kennt.

Kontrastprogramm im Reiseradio ist dann unser Topthema heute: das große Interview mit Dr. Berndt Schmidt, dem Intendanten des Friedrichstadt Palastes www.show-palace.eu)  in Berlin. Gerade hat man für über neun Millionen eine neue Show auf die größte Bühne der Welt gebracht. Unverzichtbarer Bestandteil natürlich: die mit 32 Tänzerinnen längste Girlreihe der Welt, die so genannte Kickline, bei der absolut synchron die längsten Beine in kürzesten Höschen durch die Gegend wirbeln. Die Show mit ihrer spektakulären Bühnentechnik ist eigentlich ein Muss für jeden Berlin-Besucher. Sie hat absolut Las Vegas Format – aber ist interessanterweise vor allem für viele Westdeutsche und ausländische Besucher ein immer noch verborgener Schatz. Das könnte sich nach diesem Reiseradio-Gespräch und den Filmen auf der „Was mit Reisen“-Website ändern. Vor allem bei den Touristikern, die mit Städtereise-Programmen zu tun haben.

Show Me im Friedrichstadt-Palast: Glamour is back

Überbordende Pracht, Überfluss, Schwelgen und Baden in Schönheit  – so stellen sich die Macher die neue Produktion in Berlin vor. Neun Millionen Euro teuer ist die Hommage an die legendären Revuen von Hollywood und Broadway, die als stilprägende Ikonen in die Showgeschichte eingingen. Ein Film mit den Höhepunkten und den Machern des Spektakels.

Hinter den Kulissen der neuen Revue „Show Me“

Es ist die teuerste Showproduktion aller Zeiten für den Berliner Friedrichstadt-Palast. Und sie ist zum Erfolg verdammt. Denn die zwei Jahre ensuite Vorstellungen müssen das Publikum begeistern, wenn die Bühne nicht selbst in finanzielle Schieflage geraten soll. Die Kollegen des Magazins Euromaxx von Deutsche Welle TV waren nicht nur auf der Premiere, sondern haben auch im Vorfeld hinter die Hektik in den Kulissen schauen können.